Wir sind Ihr Ansprechpartner in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland!

Schadnager - bedarfsorientierte Bekämpfungskonzepte

Alle DienstleistungenJetzt kontaktieren

Schadnager

Ratten und Mäuse erobern zunehmend das Zuhause der menschlichen Bewohner. Heutzutage finden Ratten und Mäuse unzählige Nahrungsquellen in der Umgebung des Menschen und machen es sich in unmittelbarer Nähe gern gemütlich. Das Auslegen von Ködern durch Leien bringt oft wenig Erfolge, da frei verkäufliche Gifte auf die Tiere unattraktiv wirken.

Mäuse gelten als vermehrungsfreudig

So possierlich die flinken Nager auch erscheinen mögen, ihre Anwesenheit kann zur Plage werden. Finden die Schadnager einen warmen Unterschlupf, dann ist eine rasante Vermehrung vorprogrammiert. Innerhalb eines Jahres kann ein Weibchen bis zu 50 Junge gebären, welche nach 45 Tagen Lebenszeit wiederum für jede Menge Nachwuchs sorgen können. Die Nager gelten als Allesfresser, bevorzugen aber Getreideprodukte oder Küchenabfälle. Ihr Zuhause finden sie in Hohlräumen oder Zwischendecken und kein noch so kleiner Spalt ist vor ihnen sicher. Da Mäuse nachtaktiv sind, werden sie erst nach Auffinden verschiedenster Schadstellen bemerkt. Das Identifizieren der Nester erweist sich für Laien als äußerst schwierig. Unsere Spezialisten der Schädlingsbekämpfung stellen Ihnen bewährte Konzepte vor, die das Problem dauerhaft beseitigen. Dazu gehören Inspektion, Bekämpfung, das Abdichten von Gebäuden sowie Kontrollmaßnahmen zur Prävention.

Schädlingsbekämpfung – Gefahr im Blick

Mäuse und Ratten sind Schadnager und gelten als direkte Nahrungskonkurrenten. So kann es vorkommen, dass Sie in Ihrer Umgebung zwar von einer Mäuseplage verschont bleiben, aber sich die deutlich größere Ratte ihr Terrain gesichert hat. Auch die Ratten lieben warme Verstecke und gelten zudem als sehr widerstandsfähig. Ähnlich wie Mäuse vermehren sich Ratten rasant schnell, so dass Sie sich innerhalb kürzester Zeit einer regelrechten Rattenplage ausgesetzt sehen können. Die Schadnager pflanzen sich das ganze Jahr über fort, bis zu 50 Jungen im Jahr sind durchaus möglich. Für den Menschen stellt der größere Nager allerdings auch ein Gesundheitsrisiko dar, da er als Verbreiter gefährlicher Krankheitserreger gilt. Zu den Krankheiten, die von Ratten übertragen werden können, zählen Typhus, Ruhr oder Cholera oder Tierseuchen wie die Schweinepest. Setzen Sie sich diesem ernstzunehmenden Gesundheitsschädling nicht aus und greifen Sie bei der Schädlingsbekämpfung auf unsere Profis zurück.

Rufen Sie uns an: 0800 - 22 400 60 oder Email: info@defensia.de