Wir sind Ihr Ansprechpartner in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland!

Ameisen im Haus? Die Schädlingsbekämpfung hilft!

Alle DienstleistungenJetzt kontaktieren

Ameisen

Im Frühjahr oder Sommer kann es passieren, dass in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus plötzlich das große Krabbeln einsetzt: Ameisen dringen in Ihre Räumlichkeiten ein und lassen sich einfach nicht vertreiben. Erfahren Sie mögliche Ursachen für die unerwünschte Anwesenheit der Insekten und wie Sie gemeinsam mit einer fachkundigen Schädlingsbekämpfung dagegen vorgehen.

Was sind Ameisen und wo nisten sie sich am liebsten ein?

Ameisen sind Insekten und gehören zu den Hautflüglern. Was einen Ameisenbefall für Sie so unangenehm macht, ist die Tatsache, dass die Tiere in Staaten organisiert sind – und damit stets in größeren Gruppen auftreten. Sie bauen sich Nester an Stellen, die ihnen Zugang zu Futterquellen verschaffen. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass Ameisen Allesfresser sind. Sie verzehren sowohl andere Insekten als auch Beeren, Samen und sonstige Zutaten, die Menschen potenziell in ihrem Haushalt haben können.

Die gute Nachricht: Zwar sind Ameisen fähig, Nahrungsmittel zu verderben, ansonsten geht von den Insekten jedoch gemeinhin keine unmittelbare Gefahr aus. Sie brauchen sich also in der Regel nicht vor Schädigungen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu fürchten. Allerdings gibt es auch schädliche Ameisen (z.b. die Pharaoameise (lateinische namen) oder Rossameisen), die sowohl die Gesundheit beeinträchtigen können als auch verbautes Holz schädigen können.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich einen Schädlingsbekämpfungsexperten zu kontaktieren, um möglichem Schaden präventiv entgegenzuwirken.

Hinweis: Ameisen nisten sich am liebsten in Hohlräumen unter Wintergartenfußböden und Terrassen sowie in Trittschall- und Wärmedämmschichten in Außenwänden ein. Ins Haus kommen sie jedoch nur, wenn sie Schlupflöcher wie undichte Fugen, Ritzen und Türen entdecken. Sie rechnen sich aus, bei Ihnen Nahrung zu finden.

Wie Sie am besten gegen Ameisen im Haus vorgehen

Sind erst einmal einige Ameisen in Ihre Räumlichkeiten vorgedrungen, müssen Sie davon ausgehen, dass es noch viele mehr davon gibt, die dasselbe im Sinn haben. Auf ihren Wegen hinterlassen die Insekten eine unsichtbare Spur, die von anderen Ameisen olfaktorisch (geruchlich) wahrgenommen wird und sie dazu bringt, dieselbe Strecke zurückzulegen. So entstehen die Ameisenstraßen. Sicherlich haben Sie das Phänomen schon einmal in der Natur beobachtet.

Es reicht also nicht aus, lediglich die vorhandenen Insekten zu entsorgen (etwa durch Aufsaugen). Prüfen Sie Ihre Räume auf undichte Stellen und lassen Sie die Problematiken gegebenenfalls beheben. Darüber hinaus ist es ratsam, schon bevor es zu einem Massenauftreten der Ameisen kommt, mit einem Schädlingsbekämpfer Rücksprache zu halten. Der Fachmann begutachtet mit geschultem Auge die Schwachstellen des Gebäudes und bekämpft das Nest systematisch.

Nehmen Sie am besten gleich Kontakt zu Defensia Schädlingsbekämpfung auf und die Plage hat bald ein Ende!

Rufen Sie uns an: 0800 - 22 400 60 oder Email: info@defensia.de